Den richtigen Namen für die eigene Domain auswählen

domainnamenJede professionelle Webseite braucht eine eigene Domain, die bei verschiedenen Anbietern gekauft bzw. gemietet werden kann. Die erste Hürde ist es aber oftmals, einen richtigen Namen für die Domain zu finden. Denn viele interessante Domains sind bereits registriert und da der Domainname auch seinen Teil zur Suchmaschinenoptimierung beiträgt, sollte man sich gut überlegen, welche Domain man wählt, um das eigene Projekt zu realisieren.

Das eigene Angebot gut präsentieren

Die erste Überlegung bei der Wahl des Domainnamens sollte nicht in Richtung Suchmaschinen gehen, sondern sollte sich auf das eigene Angebot konzentrieren, das in erster Linie den Lesern gegenüber möglichst gut präsentiert werden sollte – und da spielen Keywords oder SEO zunächst einmal keine Rolle.

In der Regel sollte der Domainname das Thema der eigenen Seite wiederspiegeln. Für einen Fotografen wären also Domains wie “http://www.fotografie.de”, für Köche Domains wie “http://www.rezepte.de” ideal – doch natürlich sind diese Domains längst belebt und von großen und vermutlich recht erfolgreichen Seiten „besetzt“. Das gilt übrigens für die meisten Domains, weshalb Mitte 2013 neue Domain-Endungen online gehen werden, doch so weit sind wir noch nicht.

Die naheliegendste Möglichkeit, das Problem mit belebten Domainnamen zu umgehen, ist es, zwei Wörter zu kombinieren. Diese Kombination kann auch das Angebot der Seite genauer beschreiben, möglich wären beispielsweise “http://www.fotografie-news.de” oder “http://www.fotografie-anleitungen.de“. Wenn auf der Webseite ein persönlicher Bezug zur eigenen Person hergestellt werden soll (in Form eines Blogs zum Beispiel) kann auch der Name in die Domain mit einfließen. Auf den Seiten, die wir in unserem Artikel „Wo und Wie erstelle ich eine eigene Webseite?“ bereits erwähnt haben, können freie Domains gesucht werden. Unter Umständen muss man dabei ein wenig kreativ werden, aber nach einiger Zeit findet man mit Sicherheit eine geeignete Domain.

Generell ist übrigens ein Bindestrich im Domainnamen bei zwei verschiedenen und voneinander unabhängigen Wörtern zu bevorzugen.

Keywords verwenden und die richtige Domainendung wählen

domainendungNatürlich ist es in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung von Vorteil, wenn Keywords im Domainnamen enthalten sind. Wenn wie oben geraten das Thema der Seite irgendwie im Domainnamen auftaucht, wird das vermutlich automatisch der Fall sein, doch in einigen Fällen lohnt sich eine Keyword Recherche, um das geeignetste Keyword herauszufiltern. Auch sollte man es mit den Keywords nicht übertreiben, das würde dem Image der Seite von vorne herein schaden – von Ideen wie “www.kameras-fotografie-bilder-fotos.de” sollte man also Abstand nehmen.

Es gibt verschiedene Domainendungen. Während “http://www.rezepte.de” vielleicht schon belegt ist, könnte “http://www.rezepte.info” vielleicht noch frei sein – Informationen über die Domainendungen sind bei entsprechenden Anbietern zu finden, ganz allgemein sollte in erster Linie zu .de oder .com Endungen gegriffen werden, da diese den höchsten Wert (auch bei Google) haben.

Generell sollte man sich entscheiden, ob man den Domainnamen mit oder ohne „www“ führen will (das lässt sich beispielsweise bei WordPress in den Einstellungen festlegen). Normalerweise ist das “www” eigentlich von Vorteil, da der Verbraucher diese Schreibweise im Bewusstsein hat. Im Grunde ist es nur deshalb wichtig, da man auf nur eine Schreibweise verlinken sollte, damit die Backlinks und der Pagerank auch zu 100 Prozent ihre Wirkung entfalten können. Von der nicht gewählten Schreibweise sollte auf die gewählte Schreibweise eine Weiterleitung eingerichtet werden.

Zusammenfassung

Domainnamen sollten das Thema der eigenen Seite widerspiegeln und ein wichtiges Keyword enthalten – allerdings stets für den Menschen und nicht für Suchmaschinen gemacht werden. Die Domainendungen .de und .com sind zu bevorzugen, bei mehreren Wörtern im Namen sollte ein Bindestrich gesetzt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Den richtigen Namen für die eigene Domain auswählen, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Speak Your Mind

*