Der Weg zum eigenen Blog: Ein Thema auswählen [Teil 1]

blog thema auswählenDer Erfolg eines eigenen Blogs oder einer eigenen Webseite beginnt bei der Vorbereitung. Denn nur wenn ein Projekt von Anfang an durchdacht ist und grundlegende Aspekte in der Vorbereitung berücksichtigt werden hat ein Blog auch die Chance, erfolgreich zu sein. Einige Dinge werden dabei recht unwichtig erscheinen, trotzdem sind sie in den meisten Fällen von entscheidender Wichtigkeit.

Die richtige Idee

Eine Idee ist der Anfang eines jeden Projekts. In erster Linie eine Idee im Hinblick auf das Thema der Seite, später dann auch in Bezug auf das Aussehen, Design, die Ziele, die Verdienstmöglichkeiten und, und, und. Eine Idee bezüglich des Themas ist mit Sicherheit schnell gefunden, schließlich hat jeder Mensch Interessen und auch jeder Mensch wird ein Thema finden, mit dem er sich irgendwie identifizieren kann. Trotzdem sollten 95 Prozent der Ideen von Anfang an wieder verworfen werden. Warum?

Egal ob man einen Blog oder eine Webseite als reines Hobby betreibt oder finanzielle Hintergedanken die Motivation sind, früher oder später möchte man Leser auf der eigenen Seite haben. Denn ohne Leser keine Kommentare, keine Diskussionen, kein Verdienst – kein Spaß. Und so mag eine Webseite zum Thema Gaming zwar eine tolle Idee sein und auch das Thema ist mit Sicherheit interessant, trotzdem sollte eine solche Idee ganz schnell wieder verworfen werden. Denn es gibt schon unzählige etablierte Seiten im Netz, die sich eben mit diesem Thema beschäftigen. Seiten, die die finanziellen Mittel haben, um Werbung für sich zu machen und ein ganzes Team von professionellen Redakteuren zu beschäftigen. An solchen Seiten würde man (auch in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung und die eigene Position bei Google) niemals vorbei kommen.

Die Idee für eine Webseite muss im Prinzip also drei Kriterien erfüllen:

  • Das Thema muss in irgendeiner Weise aktuell sein und eine bestimmte Zielgruppe ansprechen.
  • Es darf in Bezug auf dieses Thema nicht zu viel Konkurrenz im Netz in Form von anderen Seiten geben.
  • Man muss sich mit dem Thema identifizieren können und auch (zumindest teilweise) Wissen bezüglich des Themas mitbringen.

Zielgruppe und Konkurrenz analysieren

Um die Konkurrenz und mögliche Interessenten zu analysieren, kann ein ziemlich einfaches aber nützliches Tool von Google hinzu gezogen werden. Mit dem Google AdWords Keyword Tool lassen sich bestimmte Keywords (die das mögliche Thema auf den Punkt bringen) im Hinblick auf zwei Punkte analysieren:

  • Die Häufigkeit der Suchanfragen: An diesem Wert kann erkannt werden, wie viele Interessenten es in Bezug auf dieses Thema gibt. Ein paar tausend Suchanfragen pro Monat sollten es in jedem Fall sein.
  • Wettbewerb: Hier stellt Google mit einfachen Werten wie „Niedrig“, „Mittel“ oder „Hoch“ dar, wie viel Konkurrenz es für diesen Bereich bereits im Netz gibt. Von allen Wörtern oder Wortkombinationen, die mit „Hoch“ betitelt sind, sollte man die Finger lassen, auch bei „Mittel“ wird es schwierig. Aber Achtung: Oftmals kann eine kleine Änderung der Formulierung (mithilfe eines Synonyms zum Beispiel) bereits dazu führen, dass sich dieser Wert ändert. Auch eine weitere Spezifizierung (in Bezug auf Webseiten oft als „Nische“ bezeichnet) kann hier helfen. Während das Thema „Tiernahrung“ vielleicht zu allgemein ist, kann „Futter für Kanarienvögel“ unter Umständen sehr vielversprechend sein, was Suchanfragen und Wettbewerb angeht.

Zusammenfassung

Eine Idee ist entscheidend für den Erfolg einer Webseite. Die Idee muss in erster Linie eine bestimmte Zahl von Menschen interessieren, darf aber auch nicht zu viel Konkurrenz im Netz haben. Mit dem Google AdWords Keyword Tool kann ein geeignetes Thema bzw. eine geeignete Nische gefunden werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Der Weg zum eigenen Blog: Ein Thema auswählen [Teil 1], 5.0 out of 5 based on 1 rating

Speak Your Mind

*