Was ist der PageRank?

was ist pageranktIm Bereich der Suchmaschinenoptimierung stößt man früher oder später mit ziemlich großer Sicherheit auf den Begriff PageRank. Was genau der PageRank ist und wie die Geschichte des PageRanks aussieht, das wollen wir hier und heute erklären.

Google hat sich früh damit beschäftigt, innerhalb der Suchergebnisse eine bestimmte Rangordnung der verschiedenen Seiten zu erstellen. Alleine die Übereinstimmung mit verschiedenen Keywords und guter Content auf der Seite selbst reichen ja nicht aus, um eine wirklich aussagekräftige Bewertung zu erstellen. Im Zuge dieses Ziels (Rankings für bestimmte Suchanfragen zu erstellen) hat Google schon im 1998 den sogenannten PageRank entwickelt – oder besser gesagt die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Lawrence Page (daher auch der Begriff „Page“Rank) haben ihn entwickelt und auch patentiert.

Der PageRank drückt Googles Analyse der verschiedenen Linkstrukturen in nur einer einzigen Zahl auf einer Skala von 0 bis 10 aus. Besonders wichtig sind dabei die externen Links, die sogenannten Backlinks. Google betrachtet diese Backlinks als eine Art „Empfehlung“. Allerdings sollte es in Bezug auf den PageRank nicht in erster Linie das Ziel sein, möglichst viele Backlinks zu erhalten, sondern eher qualitativ hochwertige. Warum das so ist, wollen wir kurz erklären.

pagerank von facebook

Beispiel eines Pagerank Balken von Facebook

Der PageRank ist vererbbar

Die wohl interessanteste Eigenschaft des PageRanks ist, dass er vererbt werden kann – und zwar durch die Links, die auf andere Seiten zeigen. Daraus kann man spontan schließen, dass natürlich auch die Qualität der verlinkenden Seite entscheidend ist, da gewissermaßen ein prozentualer Anteil des PageRanks vererbt wird. Hat die verlinkende Seite selbst einen PageRank von 8, dann erhält die Seite, auf die verlinkt wird, „mehr“ vom PageRank als wenn eine gänzlich unbekannte Seite mit einem Wert von 0 oder 1 verlinkt.
Insgesamt wird allerdings stets nur ein prozentualer Anteil des PageRanks vererbt und dieser Anteil wird auf alle ausgehenden Links aufgeteilt. Ist auf einer Seite also nur ein einziger Link zu finden, ist dieser ziemlich hochwertig und vererbt den gesamten prozentualen Anteil auf eine einzige Seite.

Wie kann man den PageRank ermitteln?

Der PageRank wird für eine jede Seite mithilfe eines komplizierten Algorithmus von Google berechnet. Google selbst arbeitet intern auch mit zwei Kommastellen, der Normalverbraucher hat allerdings nur Zugriff auf die ganzen Zahlen.
Einsehen kann man den PageRank mithilfe verschiedener Analysewebseiten oder indem man Tools wie etwa die Google Toolbar in seinem Browser installiert. Zwei oder drei Mal im Jahr führt Google ein PageRank-Update durch, bei dem alle Werte neu ermittelt und festgelegt werden. Wenn man also ein neues Projekt aufbaut, kann es eine Weile dauern, bis sich auch etwas in Sachen PR tut.

Was ist wichtiger: Qualität oder Quantität?

Wenn man es sich zum Ziel gesetzt hat, einen möglichst hohen PageRank zu erhalten, dann ist in jedem Fall ein einziger wirklich hochwertiger Link wertvoller, als hundert kleine Links. Denn theoretisch reicht ein einziger Link von einer PR 9 Seite schon aus, um der verlinkten Seite einen PR 7 zu verpassen. Aber der PageRank ist auch nicht das einzige Kriterium, wenn es um eine gute Platzierung bei den Suchmaschinen geht, da spielen auch die Masse an Backlinks, Onpage-Optimierung usw. eine Rolle – der PR sollte in seiner Bedeutung also nicht überbewertet werden.

Zusammenfassung

Der PageRank drückt das Ergebnis der Analyse aller Linkstrukturen von einer Seite in einer einzigen Zahl aus. Gewertet wird dabei von Google, die Werte entsprechen den ganzen Zahlen zwischen 0 und 10. Der PageRank ist ein Kriterium von vielen, wenn es um eine gute Platzierung bei Google geht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Was ist der PageRank?, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Speak Your Mind

*