Was ist SEO?

SEOJeder, der an einer eigenen Webseite oder einem eigenen Blog arbeitet, wird früher oder später auf den Begriff „SEO“ stoßen. Doch was genau ist SEO überhaupt und welche Bedeutung hat es?

Search Engine Optimization

Der Begriff „SEO“ kommt aus dem Englischen und steht für „Search Engine Optimization“ – was auf Deutsch nichts anderes bedeutet als „Suchmaschinenoptimierung“. Wenn man diesen Begriff im ersten Moment ganz wörtlich nimmt, geht es bei SEO offensichtlich darum, etwas für die Suchmaschinen zu „optimieren“. Um erfassen zu können, was genau SEO ist und welches Ziel mit der „Optimierung für Suchmaschinen“ verfolgt wird, wollen wir an dieser Stelle kurz auf die Bedeutung von Google & Co eingehen.

Die Wichtigkeit der Suchmaschinen

Eine jede Webseite bezieht ihre Besucher durch drei Quellen:

  • „Direkte Zugriffe“: Damit sind die Besucher gemeint, die direkt eine entsprechende URL im Browser eingeben.
  • „Durch Verweise zustande gekommene Zugriffe“: Unter diesen Bereich fallen alle Besucher, die Links in Foren, bei Facebook, Twitter und auf anderen Webseiten angeklickt haben und so auf die entsprechende Seite gelangt sind.
  • „Suchzugriffe“: Das ist der mit Abstand wichtigste Bereich, der für den Großteil der Besucher auf einer Webseite verantwortlich ist und das größte Potenzial besitzt. Mit „Suchzugriffe“ sind alle Zugriffe auf eine Webseite gemeint, die den Weg über eine Suchmaschine (und im Jahr 2013 darf der Begriff „Suchmaschine“ schon beinahe mit „Google“ gleichgesetzt werden) gegangen sind.

Das Prinzip der „Suchzugriffe“ ist denkbar einfach und jeder kennt es: Man sucht nach etwas Bestimmtem im Internet und nutzt Google, um mithilfe einiger ausgewählter Begriffe möglichst passende Ergebnisse zu finden. Und wer halbwegs sinnvolle Begriffe eingibt, dem wird Google zu 99 Prozent auf der ersten Seite der Suchergebnisse auch passende Webseiten anzeigen.

Analysen haben ergeben, dass die meisten Suchenden in den ersten drei Suchergebnissen eine Antwort bzw. ein Ergebnis finden, mit dem sie glücklich sind. Die Webseiten, die Google weiter unter auf der ersten Seite oder gar auf hinteren Seiten ausspuckt, werden in den meisten Fällen gar nicht beachtet.

Für die Betreiber von Webseiten ist es also also ein erklärtes Ziel, bei bestimmten Suchbegriffen (die das Thema der Seite oder die Themen einzelner Artikel widerspiegeln) möglichst weit vorne im Google Ranking zu erscheinen, um so auch mehr Besucher abgreifen zu können.

Wer liegt im Ranking vorne?

Nehmen wir an, jemand sucht nach einem „Rezept für Apfelkuchen“. Dann gibt es mit Sicherheit zahlreiche gute Rezepte im Netz – wer entscheidet denn nun, welche Ergebnisse ganz oben angezeigt werden und welche Webseite somit die meisten Besucher erhalten? Die Antwort ist denkbar einfach: Google! Google arbeitet mit einem kompliziertem Algorithmus, um Webseiten nach verschiedenen Kriterien zu bewerten und so ein Ranking zu erstellen. Natürlich kann man als Betreiber einer Webseite Einfluss auf diese Kriterien nehmen und so seine eigene Postion in den Suchergebnissen verbessern – und genau dieses „Einfluss nehmen“ und die Tätigkeiten, die damit verbunden sind, bezeichnet man als Suchmaschinenoptimierung. Wie genau diese Tätigkeiten aussehen und worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt, das klären wir in einem der nächsten Artikel.

Zusammenfassung

Eine Webseite kann die meisten Besucher über Google beziehen. Der durchschnittliche Internetnutzer beachtet nach einer Suche lediglich die ersten drei Suchergebnisse, die Webseiten, die weiter hinter gelistet werden, gehen in der Regel leer aus. Google entscheidet anhand verschiedener Kriterien, welche Webseiten im Ranking vorne liegen. Die Maßnahmen, die dazu erforderlich sind, die eigene Postion bei Google in Kombination mit bestimmten Suchbegriffen zu verbessern, nennt man SEO (Suchmaschinenoptimierung).

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Was ist SEO?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Speak Your Mind

*